Treffpunkt der Bergfilm-Szene

Egal ob nun Bergsport und Alpinismus, Landschaft und Umwelt oder Kulturen im Bergraum im Fokus stehen: Begeisternde Bilder sind beim Bergfilm-Festival vom 16. bis 20. Oktober in Tegernsee garantiert. Dazu kommt die angenehme, familiäre Atmosphäre, die wunderschöne Landschaft und ein vielfältiges Rahmenprogramm. Auf der Leinwand zu erleben sind große Kinoproduktionen wie die mit einem Oscar ausgezeichnete Kletter-Doku „Free Solo“ oder die Lebensgeschichte Hans Kammerlanders. Der 100. Geburtstag Edmund Hillarys steht am 17. Oktober im Mittelpunkt. Besonders am Herzen liegt dem Tegernseer Team ein Abend im Gedenken an die tödlich verunglückten Ausnahmebergsteiger David Lama und Hansjörg Auer – beide waren ja bereits in Tegernsee zu Gast.
Ein Höhepunkt des Festivals ist wie immer der DAV-Abend am Freitag, der ganz im Zeichen des großen DAV-Jubiläums steht, wo aber auch durchaus kontrovers die neue Olympische Disziplin Klettern beleuchtet wird. Neu im Programm ist der Bayern-2-Abend, der unter dem Motto „Entdeckungen in den Alpen“ steht. Wer sich auf garantiert ausgezeichnete Filme konzentrieren möchte, darf die Matinee am 20. Oktober nicht verpassen: Alle Filme, die bei der Preisverleihung am Vorabend ausgezeichnet werden, sind dann in voller Länge noch einmal zu sehen.
Ein Extra-Punkt des Festivals ist dieses Jahr das Treffen der Mitglieder der International Alliance for Mountain Film, in der sich namhafte Bergfilm-Festivals zusammengeschlossen haben, um gemeinsam das Genre Bergfilm zu unterstützen, zu fördern und zu erhalten.
 
Mi., 16. 10. bis So. 20.10., alle Infos zum Programm mit Kurzbeschreibungen, zum Rahmenprogramm sowie Tickets unter www.bergfilm-tegernsee.de
 
– JLWERTZ –