African Soul&Jazz-Star in Burghausen

Am Freitag zeigt der Saxophonist Manu Dibango mit seinem jungen Team die Show „AFRICADELIK“. Dibango ist lebendige Musikgeschichte und ein Star des African Soul & Jazz, der das Publikum sicher mitreißen wird.

 

1972 eroberte er mit Soul Makossa in den USA die Charts. Es war der erste Number-One Hit eines afrikanischen Musikers in den USA[4], was Dibango zu einer ersten Tournee veranlasste, auf der er zahlreiche Kontakte zu schwarzen Musikern des Landes knüpfen konnte. Inspiriert durch afrikanische Stammesmusik und im Kontrast dazu von europäischen Kirchenklängen, animiert vom Jazz und Soul aus Amerika, gelang ihm mit dem Album nach Auffassung des Londoner Magazins City Limits eine „glatte, wirkungssichere Tanzclub-Musik mit griffiger Saxophonverbrämung". Er fusionierte dabei traditionelle Rhythmen Kameruns, nigerianischen Highlife-Pop, kongolesischen Folk, lateinamerikanischen Cha-Cha-Cha und Funk-, Reggae, Hip-Hop und Bebos-Jazz-Sound. 

 

Mit Soul Makossa wurde außerdem der Musikstil Makossa  außerhalb Kameruns bekannt. Der Refrain „mama-se, mama-sa, ma-ma-ko-ssa“, wurde 1982 von Michael Jackson in seinem Song „Wanna Be Startin´Somethin"  benutzt, 2006 in dem ebenfalls äußerst erfolgreichen Song „Don´t Stop the Music" von Rihanna. Heute ist Manu Dibango der Star des African Soul & Jazz. 

 

Seit Beginn seiner Karriere setzt Dibango sich intensiv für die Belange des afrikanischen Kontinents ein und ist um kulturellen Austausch bemüht. Dafür wurde er 2004 von der UNESCO als „Künstler für den Frieden“ ausgezeichnet.

 

Fr., 09.03., 20 Uhr, Wackerhalle, Jazzrausch Bigband, Manu Dibango – „Africadelik“

 

Tickets unter www.jazzwoche.com oder über die Hotline 0049(0)8677/ 91646333, bei der Burghauser Touristik sowie im Bürgerhaus Burghausen.