20 Jahre Gitarrenfestival Saitensprünge

Das Internationale Gitarrenfestival „Saitensprünge“ schreibt in diesem Jahr Kulturgeschichte in Bad Aibling und holt vom 5. bis zum 24. November alt bekannte Gitarren-Stars der vergangenen Jahre zurück auf die Bühne ins Kurhaus. Eröffnet wird das Festival vom brasilianischen Gitarristen Yamandu Costa, der  das Publikum mit seiner siebensaitigen Gitarre in ein Universum lateinamerikanischer Rhythmen katapultiert. Die rechte Hand zupft, die linke Hand drückt und manchmal wird auf die Saite geklopft - Andy McKee sprengt alles, was man bisher je über klassisches Gitarrenspiel zu wissen glaubte. Der amerikanische Fingerstyle-Gitarrist überzeugt nicht nur Millionen Youtube-Fans, auch Live ist er ein absolutes Muss. Klassische spanische Gitarrenklänge auf höchsten Niveau bietet Ana Vidovic. Und wer es etwas rockiger mag, der reist mit „Brother Dege“ ins Mississippi Delta. Zusammen mit seiner Band „The Brotherhood of Blues“ waren die Musiker lange eines der bestgehüteten Geheimnisse der Südstaaten bis Kultregisseur Quentin Tarantino anrief und mit dem Song „Too old to die young“ seine Schlüsselszene des Blockbusters „Django Unchained“ veredelte.

 

Di., 05.11., bis So., 24.11., Kurhaus, Bad Aibling, Infos & Tickets zu allen 13 Konzerten unter www.saitenspruenge.com

 

  – Fotos: Gitarrissimo, Simone Cecchetti –