Es geht bergauf

Squadra Leone, das sind die Brüder Sandro, Emanuel und Adriano Kaminsky sowie Fabian Riß. Musikalisch bewegen sich die Bad Aiblinger zwischen Blues, Folk und Rock. In ihren Songs erzählen sie vom Leben und kleinen Begebenheiten, die den Alltag bunt, schön und einzigartig machen. Zur Veröffentlichung ihres Debütalbums „Es geht bergauf“ haben wir uns mit dem Songschreiber und Sänger Adriano unterhalten.

 

Wann habt ihr euch kennengelernt und seit wann macht ihr gemeinsam Musik?
Meine zwei großen Brüder haben mit zehn Jahren angefangen Gitarre zu spielen. Und als ich erlebt habe, was sie mit ihrer Musik am Lagerfeuer für eine Stimmung erzeugt haben und wie die Mädels darauf abfuhren, habe ich mit 14 Jahren auch begonnen zu spielen. Allerdings hatte ich nie Interesse daran, etwas nachzuspielen und zu covern. Daher habe ich ganz früh angefangen, eigene Songs zu schreiben. 2009 begannen wir Drei dann gemeinsam diszipliniert zu üben und zu spielen. Aber dann kam bei uns allen Nachwuchs dazwischen. Als Papa sind erst mal andere Dinge wichtig, also pausierten wir. 2016 haben wir dann Fabian kennengelernt und bereits nach der ersten gemeinsamen Session war klar: Wir spielen zusammen.

 

Wer von Euch kam auf den Namen „Squadra Leone“?
Den „Löwen“ haben wir uns von unserer Mama geliehen, die mit Mädchennamen „Monte Leone“ hieß. „Squadra“ bedeutet auf Italienisch „Team“. Die Kombination fanden und finden wir für uns Vier einen guten Namen.

 

Seid Ihr alle Vollzeitmusiker oder was macht ihr beruflich?
Wir sind leidenschaftliche Musiker und verdienen unser Geld in ganz unterschiedlichen Bereichen. Fabian ist Ingenieur in der Raumfahrttechnik, Emanuel Heilerziehungspfleger in einem Kinderhaus, Sandro arbeitet als Gestalter und im Service Outdoorausrüstung, ich bin Gärtner.

 

Wenn Ihr Eure Band mit zwei Sätzen beschreiben solltet, wie lauten diese?
„Wir sind dreimal Pizza mit allem und einmal lecker Spätzle mit Soß, weil Fabian ursprünglich aus Schwaben kommt,“ beschreiben die Zwillinge Sandro und Emanuel die Band. „Wir machen mit viel Leidenschaft authentische Musik“, antwortet Adriano. „Wir rocken laut und zaubern leise“, beschreibt Fabian „Squadra Leone“.

 

Ihr ward Vorband von Silbermond auf dem Tollwood. Was ist euch von diesem Gig besonders in Erinnerung geblieben?
Das war ein unglaubliches Gefühl, eine Wahnsinnserfahrung. So viel Lampenfieber hatten wir vorher noch nie. Und dann war es ganz entspannt in dem Zelt vor 4.000 Leuten zu spielen.

 

Ihr schreibt Eure Musik auf Deutsch. Warum nicht auf Englisch oder – wie derzeit so gerne gemacht – auf Bairisch?
Wir drei Brüder reden Bairisch, tragen gerne Lederhosen, lieben Festzelte und Bräuche. Aber bei den Songs würde ich mich verbiegen, wenn ich sie im Dialekt schreibe oder singe. 

 

Eure erste Single-Auskopplung heißt wie Euer Album „Es geht bergauf“. Welche Message wollt ihr mit dem Song transportieren?
Den Song habe ich in dem Moment geschrieben, als ich nach einer Durststrecke spürte, dass sich das Leben in die richtige Richtung entwickelt. Wir hatten wunderbare Frauen gefunden, tolle Kinder bekommen und Fabian kam zu unserer Band. Da war auf einmal dieses Gefühl, dass sich der Kreis geschlossen hat und wir neu starten können.

 

Gefällt Euren Kids Eure Musik?
Mit fünf, zweimal vier, drei Jahren und zweimal drei Monaten haben unsere Kinder noch nicht einen allzu ausgeprägten Musikgeschmack. Aber unsere Musik gefällt ihnen eindeutig. Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass die Mädels meiner Brüder regelmäßig auf Eimer und Töpfe klopfen, wenn sie unsere Songs hören. Mein Sohn feiert mit seinen drei Jahren „Jetzt geht´s bergauf“ richtig. Wenn er im Auto sitzt, fordert er mich auf, die CD einzulegen und ruft nach dem Song immer: „Papa nochmal, Papa lauter“.

 

Was erwartet einen neben dem Titelsong noch auf dem Album?
Die Stücke haben viele Blues-Elemente, Groove und erdigen Rock. Uns war wichtig, nicht zu viel im Studio nachzubearbeiten, die Songs sollen echt wirken, deswegen sind sie auch echt aufgenommen. Ohne viel Computer-Schnickschnack. Drei der Songs sind unplugged.

 

 

Live erleben kann man Squadra Leone am
06.04., beim CD-Release-Konzert beim Dinzler am Irschenberg
20.04. im Café Lotte in Bad Aibling
29.06. beim Stadtfest am Ludwigplatz in Rosenheim
Mehr Infos zu Band und Album unter www.squadraleone.de

 

 

 - Fotos: Andreas Speth -