Wasser marsch!

Schwimmend, segelnd, paddelnd oder mit Speed: Sommerzeit ist Wassersportzeit. Wir stellen einige der schönsten Aktivitäten auf dem Wasser vor und sagen, wo´s besonders viel Spaß macht.

 

Baden
Schwimmen ist nicht nur ein effektives Herz-Kreislauf-Training, es macht auch den Kopf frei und den Körper straff. Also nichts wie ab ins Wasser. Das kann man in den Freibädern tun, die wieder geöffnet haben, oder in den zahlreichen Badeseen in der Region. Ein Super-Naturerlebnis hat man dabei am Langbürgner See oder im Naturfreibad Hartsee. Zu den wärmsten Seen in Oberbayern gehören der Hofstätter See und der Tüttensee, kühler ist die Wassertemperatur dagegen im Reifinger See, da er von der Tiroler Arche gespeist wird. Ideal mit Kids ist der Rinsersee aufgrund seiner geringen Wassertiefe.

 

Kajak und Kanu
Kajakfahren kann jeder lernen. Je nach Revier eignet es sich für Genussfahrer und Familien genauso wie für sportlich Ambitionierte: Wer´s wilder mag, kann sich ins Wildwasser stürzen, wer einfach nur entspannt paddeln will, wählt einfach ruhigere Gewässer.
Ein besonderes Erlebnis ist eine Fahrt auf dem Inn von Wasserburg nach Mühldorf - eine Strecke von 53 Kilometern. Wer es gemütlicher mag, hört bereits in Au auf. Oder man startet erst an der Staustufe Jettenbach und befährt dafür die 24 Kilometer lange Strecke auf dem frei fließenden und renaturierten Inn bis nach Mühldorf.

 

Segeln

Beim Segeln kann man sich wunderbar vom Alltagsstress erholen, abschalten und auftanken. Und damit´s sportliche Erholung bleibt: Immer vorab den Wetterbericht gegenchecken und während des Törns die Sturmwarnleuchten im Auge behalten.
Der Chiemsee bietet ein erstklassiges Segelrevier für Einsteiger und Fortgeschrittene. Auch der Waginger See - der wärmste in Oberbayern - bietet optimale Bedingungen und eine tolle Kulisse für entspannte Segelstunden.

 

Wind- und Kitesurfen
Das Zusammenspiel von Wind, Wasser und Wellen macht das Surfen einzigartig. Beim Kitesurfen kommt zu diesem Mix noch ein schirm, der den Surfer streckenweise übers Wasser fliegen lässt.
Am Simssee finden sich gleich zwei Spots für Surfer - einer in Pietzing, der andere in Baierbach. Allerdings wird im Juli und August nicht gekitet, um die Badegäste nicht zu gefährden. Wer das auch im Hochsommer machen will, kann auf den Chiemsee ausweichen.

 

Rafting

Rafting verbindet perfekt Naturerlebnis, sportliche Aktivität und Teamgeis. Mit einer kurzen professionellen Einführung – Paddelkommandos, Sitzen am Raft, Schwimmen im Wildwasser, Wiedereinstieg ins Boot – kann es losgehen.

Eine leichte Tour ist auf der Tiroler Ache zwischen Kössen in Tirol und Schleching in Bayern. Ein Highlight dabei: die Entenlochklamm mit engen S-Kurven, vielen Schwällen und herrlichen Kehrwassern. Etwas wilder geht´s auf dem Inn zwischen Pfunds und Tösens zu - eine der beliebtesten Rafting-Reviere Europas.

 

Stand Up Paddling
Das SUP kam von Hawaii über die USA vor ein paar Jahren zu uns und hat sich inzwischen fest etabliert. Kein Wunder, denn man kann es schnell und unkompliziert erlernen und dann meditativ oder sportlich über das Wasser gleiten.
Eine tolle Tour führt auf dem Hammerbach, nördlich von Rosenheim, durch teils unberührte Auenlandschaft links den Inn entlang.

 

Wasserski

Lernen kann Wasserskifahren eigentlich jeder, v.a. wenn man Dank Lift direkt von der Wasseroberfläche starten kann. Zudem ist Wasserskifahren am Lift erheblich günstiger, was den Spaß locker erschwinglich macht. Geübte erreichen Geschwindigkeiten von bis zu 55 Stundenkilometer auf dem Wasser.
Wetsports am Hödenauer See. Dort kann man den Sport auch erlernen.

 

 

Fotos: shutterstock, Todd Quackenbush