Musik mit Seele und Bauchgefühl

Sie stammen aus dem Inntal und machen seit fast sechs Jahren gemeinsam Musik. Jetzt bringt „Woas Mas" das zweite Album heraus, das den Titel „Schneidafrei" trägt. Damit outen sich die fünf Musiker nicht nur als passionierte Schafkopfspieler, sondern bringen auch ein urbayerisches Lebensgefühl auf den Punkt. Wer schneidafrei spielt, ist zwar noch nicht wirklich am Gewinnen, aber er hat den roten und damit ökonomisch bedenklichen Bereich verlassen. Kurzum: Das Risiko ist kalkulierbar und es überwiegt die Lust am Spiel.


„Schofkopfa" lautet auch der Titel eines Songs auf dem neuen Album und das ist „Tradition und doch wieda modern – boarischer Spitzensport halt". Spitzenmäßig ist auch der Weg der Band. Nachdem sie mit „Madl im Dirndl" den Wiesenhit auf dem Rosenheimer Herbstfest 2015 gelandet hatten, eroberten die Fünf, die im Alltag als Immobilien-, Hotel- und Versicherungskaufmann, als Elektromeister und Industriemechaniker ganz bürgerlichen Berufen nachgehen, ihr Publikum. Denn ihr handgemachter bayerischer Rock, gemischt mit gefühlvollem Soul, harmonischem Pop und beruhigendem Reggae kommt an, weil er ehrlich ist, authentisch rüberkommt und musikalisch brillant in Szene gesetzt wird. Davon kann man sich auf dem neuen Album „Schneidafrei" überzeugen.

VÖ 23.03.

 

Waos Mas: das sind
- Michael Wildgruber, Gesang + Akustik Gitarre aus Flintsbach,
- Christoph Rauscher am Bass aus Flintsbach,
- Michael Reitberger, E-Gitarre und Gesang aus Tutenhausen,
- Sebastian Neumeyer, Keyboard, Akkordeon und Gesang aus Bad Aibling sowie
- Tobias Hainer am Schlagzeug aus Oberaudorf.

 

Live erleben kann man Woas Mas bei uns in der Region am
- 07.04. im Café Weinmüller in Siegsdorf
- 28.04. bei der Langen Nacht der Musik bei der GEMA in München
- 30.04. im Fümreif in St. Georgen
- 05.05. im Gasthof Bichler in Emmering
- 19.05. beim Feuerwehrfest in Oberaudorf
- 30.05 im Schlachthof in München
- 31.05. auf dem Stoabeatz Festival am Walchsee

 

- Fotos: Stefan Schweinsteiger Spirit Photography -